Fort- und Weiterbildungsangebot „Unterschiede wagen – Gemeinsamkeiten profilieren“

Auf der Suche nach Frieden, Sicherheit und Zukunft sind seit 2015 zahlreiche Flüchtende und Migranten nach Deutschland gelangt. Ein Großteil von ihnen kommt aus Syrien, Afghanistan, dem Irak sowie Ost- und Nordafrika; die Mehrheit von ihnen ist islamischen Glaubens. Mittlerweile sind die zugewanderten Kinder und Jugendlichen auch in den Thüringer Kindertagesstätten und Schulen gut angekommen. Vielfältige religiös-kulturell bedingte Differenzerfahrungen zwischen Zuwanderern und Einheimischen konnten bereits gesammelt werden; Erfahrungen, die durchaus problematisch sind, aber auch Erfahrungen, die zeigen, wie ein Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Herkünften gelingen kann. Es gilt, diese Erfahrungen kritisch-konstruktiv zu reflektieren und pädagogische Routinen im Umgang mit religiöser und kultureller Diversität in Kindertagesstätte und Schule zu entwickeln und zu stärken. Vor diesem Hintergrund hat das ZRB auf Basis des "Thüringer Bildungsplans bis 18 Jahre" unter dem Motto "Unterschiede wagen - Gemeinsamkeiten profilieren" ein Fortbildungsprogramm konzipiert, welches aus den drei u.g. Elementen besteht.